Bill Medcalf

Bill Medcalf's PinUp Bilder setzten, wie die von Gil Elvgren, Maßstäbe für Künstlertum und Darstellungen seiner Zeitgenossen.
1940 und 1941 arbeitete er in der Kunstabteilung der "United States Treasury's Bureau of Engraving" und 1942 ging er zur Marine als Bordschütze. Am 18. März 1946 begann er für die Kalendergesellschaft "Brown & Bigelow" zu arbeiten. Er hoffte, einige Anregungen von seinen beiden Idolen, Gil Elvgren und Norman Rockwell, zu erhalten, die beide Mitarbeiter der Firma waren. Als er beide anlässlich einer Weihnachtsfeier in diesem Jahr traf, war er sehr aufgeregt und vollkommen verblüfft, als sie ihn fragten, wie er seinen Bildern ein derart perfektes "Leuchten" geben konnte.
Medcalf zeichnete mehr als 20 Jahre lang wunderschöne Pin-Up Girls für "Brown & Bigelow" und bearbeitete sämtliche Sonderaufträge für Projekt-Kalender ihrer wichtigsten Kunden.
Für seine erste Aufgabe 1947, für die "Kelly-Springfield's Celebrity Tires", zeichnete Medcalf ein Mädchen, das seinen Hund Gassi führt mit einem Sportwagen im Hintergrund. Für die Firma "Dorman", ein Autoteilehersteller, entwarf er ein atemberaubendes Bild von einem Mädchen und ihrem Hund, die ein Picknick vor einem Auto veranstalten. Er zeichnete mehrere Bilder mit Girls und Sportwagen, aber auch die traditionellen "Brown & Bigelow" Serien wurden von ihm gepflegt.
1949 zeichnete Medcalf sein erstes PinUp Faltblatt als spezielles Projekt für die Firma. Ein Büchlein, das 4 x aufzuklappen war, jedes Mal ein größeres PinUp zeigte und beim letzten Aufklappen ein überdimensioniertes Bild mit einer Werbebotschaft beinhaltete. Er wurde in den Geschäftsbüchern 1951 als einer der 5 besten PinUp Künstler der Firma bezeichnet. Er realisierte seinen ersten PinUp - Kalender im nächsten Jahr. Ein Bild mit einem aufwachendem Mädchen mit dem Titel "Beautiful Morning" wurde einer der Verkaufsschlager. Medcalf übernahm 1953 die Verantwortung für die Serie des "Boy's Calendar" der Firma und entwarf ebenfalls viele Bestseller für die "Glamour Line".
Während seiner Zeit bei "Brown & Bigelow" arbeitete Bill Medcalf zuerst in ihrem Hauptbüro, dann in seinem Heim-Studio in einem Vorort von St. Paul, wobei er oft seine Familie und seine Nachbarn als Models benutzte. Im September 1950 sagte er in einem Artikel für das lokale Schulmagazin über seine Arbeit:
"Ich schaue nach Dingen, die ein Mädchen weiblich erscheinen lassen, unabhängig von ihrem Gesicht und ihrer Figur. Das ist ihre Pose, ihr Ausdruck, die Art wie sie ihr Haar trägt und wie sie ihre Augen, Knospen und Kurven benutzt. Ich verstärke das Gesicht und den Ausdruck, gebe ihr ein angenehmes und süßes Aussehen mit Sex Appeal aber ohne Verfälschung, wie die süße Schwester von Jemandem".

Zur Galerie