Henry "Hy" Hintermeister
( 1897 - 1947 ? oder 1982 ? )

Henry "Hy" Hintermeister belegte einen Platz im Bereich der Kalender-Kunst vergleichbar zu dem Norman Rockwells in der amerikanischen Illustration im Gesamten. Wie Rockwell war er ein großartiger Zeichner. Er war ebenfalls ein verbissener Arbeiter, der mehr als alle anderen Künstler in dem Kalendergenre arbeitete. Seine Klienten waren vorwiegend die großen Kalenderfirmen des 20. Jahrhunderts.
Obwohl Hintermeisters bevorzugtes Objekt generell sentimental und nostalgisch war, zeichnete er alle Arten von Bildern, auch einige richtige Pin-Up und Glamour Art Bilder. Diese Zeichnungen wurden in den 1930ern von "Brown & Bigelow" als Kalenderdrucke und Mutoscope Karten veröffentlicht und sind definitiv beides in Farben, Stimmung und Umgebung.
Hintermeister wurde 1897 geboren, lebte in Brooklyn und hatte ein Studio in New York. Zu seinen Lehrern zählten Westeon Tyler, O. W. Beck und Anton Otto Fisher. In den 20ern und 30ern malte er Hunderte von fabelhaften Bildern für die "Thos D. Murphy", "Shaw-Barton" und "Brown & Bigelow" Kalenderfirmen. Seine bemerkenswerten 1940er Serien von Kalenderbildern für "Joseph C. Hoover and Sons" beinhalteten eine ältere Großmutter, die mit einer Gruppe von Jugendlichen spielt und dabei von einem Priester beobachtet wird. Er zeichnete oft die Großmutter, die gewagte Dinge tat, wie zum Beispiel auf einem Karrussell fährt oder die verschneiten Hänge auf einem Rodelschlitten herunterfährt.
Hintermeister war nicht nur als ein talentierter Illustrator bekannt, sondern auch besonders als ein begabter Maler der Fine-Art. Die späten Hintermeister-Arbeiten waren Produkte eines außergewöhnlichen Talents und einer besonderen Begabung.

Sein Sohn wurde ebenfalls ein Künstler und übernahm dem Stil und die Signatur seines Vaters für eine Kalender Serie in den 60ern für "Joseph C. Hoover and Sons". Wie auch immer, diese Arbeiten sind nicht mit denen seines Vaters zu vergleichen.

Zur Galerie