Charles Dana Gibson
( 1867 - 1944 )

                        

Einer der am meisten imitierten und sozial beeinflussenden Künstler des späten 19. und frühen 20. Jh. Charles Dana Gibsons erste national veröffentlichte Illustration war 1886 im "Life Magazine". 1905 war er so erfolgreich, dass man ihm einen 100.000 Dollar-Vertrag anbot, um exclusiv für das "Collier's Magazin" zu zeichnen. Er akzeptierte das Angebot, obwohl er seine Loyalität zu seinem ersten Arbeitgeber, der Zeitschrift "Life Magazine", während seiner ganzen Karriere aufrecht hielt. Auch für andere Magazine, wie "McClures" und "Ladies Home Journal" hat er Titelblätter und Werbeanzeigen gemalt. Hin und wieder hat er für verschiedene Firmen ein paar Werbebilder gemalt. Gibsons grafische Darstellung der idealen amerikanischen Frau wurde als "The Gibson Girl" bekannt und seine Cartoons diktierten die Mode und das soziale Verhalten dieser Zeit. Auch hat er während des ersten Weltkrieges seine Kunst, wie viele andere Künstler, in den Dienst seines Landes gestellt. Er war ebenfalls ein meisterhafter satirischer Cartoonist. Gibsons nicht minderwertigen Zeichnungen von Sport-Fans und sozialschwachen Typen werden oft übersehen bei den Lobpreisungen über sein Künstlertum.

Zur Galerie