Harrison Fisher
( 1875 - 1934 )

Der "Vater von Tausend Mädchen" wurde in Brooklyn, New York geboren. Schon sehr früh, im Alter von etwa sechs Jahren, zeigte er Talent für das Zeichnen und er wurde von seinem Vater, Hugh Antoine Fisher, unterrichtet, der selbst ein Maler ( aber mehr Landschaften und so ... ) war. Die Familie siedelte nach San Francisco um, und Fisher studierte am "Mark Hopkins Institute of Art". Mit sechzehn zeichnete er bereits für den "San Francisco Call" und später für den "Examiner". Nach der Rückkehr nach New York verkaufte er zwei Sketche an das "Puck" Magazin, welches ihn dann als Grafiker einstellte.
Er wurde besonders für seine Begabung bekannt, wunderschöne Frauen zu zeichnen. Das "Fisher Girl" wurde eine ernsthafte Rivalin für das "Gibson Girl" oder auch das "Christy Girl". Das "American Girl" war ab diesem Zeitpunkt das bevorzugte Thema in Magazinen und Harrison Fisher entwarf Covers für die meisten von ihnen ( unter anderem für das "Ladies' Home Journal" und das "Woman's Home Companion" ). Für viele Jahre stand er unter Exklusiv-Vertrag bei "Cosmopolitan" und er zeichnete auch Portraits von Schauspielerinnen und Persönlichkeiten des Theaters. Für Bücher Illustrationen wurden seine hübschen Girls ebenso verwendet.

Zur Galerie