Freeman Elliot
( 1922 - ? )

Er wurde 1922 in einem Vorort von Chicago geboren. Seine Ausbildung erhielt er bei Haddon Sundbloms Stevens/Gross Studio, wo er die Gelegenheit bekam, von Gil Elvgren, Joyce Ballantyne, Al Buell und Haddon Sundblom zu lernen. Er hielt sich mit Portraitmalerei über Wasser. Nachdem er während des 2. Weltkriegs kurze Zeit in der Navy gedient hatte, engagierte ihn "Brown & Bigelow" für 2 Sets von Spielkarten. Seine "Winning Aces" und "Hit the deck" wurden reissende Bestseller. 
Freeman Elliot ist am bekanntesten für seine "Three Artist Sketch Pads" ( alle 36 Kalenderblätter findet ihr in der Kalender Abteilung ), die er für "Brown & Bigelow" zwischen 1949 und 1951 illustrierte. Jede Seite dieser 12-seiten Kalender bestand aus einem PinUp Girl, die von den vorangegangenen Sketchen umrahmt waren. Das große Bild war in Gouache, Elliots bevorzugtem Medium, gemalt und die kleineren Sketche zeichnete er in Bleistift.
1953 erschienen seine Arbeiten neben den von Al Moore, Ernest Chiriaka, Eddie Chan und Ward Brackett, in "Brown & Bigelows" erfolgreichem "Ballyhoo Kalender". Millionen von Amerikanern sahen seine PinUps auf den Covers von "Hearst's Pictorial Weekly", Coronet  und anderen Magazinen während der 50er.
Obwohl seine Pinups oftmals sehr amüsierten, waren sie ebenfalls sexy und sinnlich. Elliot zeichnete Titelseiten für nationale Magazine, Story Illustrationen und malte auch für verschiedene Art Studios die Werbeplakate. Als K. O. Munson "Brown & Bigelow" verließ, übernahm der PinUp Veteran Elliot die berühmten "Sketchbook Kalender Serien". Elliots Mädchen waren üppige und unwahrscheinlich langbeinige Geschöpfe, die er oftmals in seltsamen Situationen darstellte: im Bikini das Haus streichend, lediglich mit einem Handtuch am Telefon oder mit einem "Hauch von Nichts" bekleidet beim Kochen am Herd. Elliots Stil war dem von Munson näher, als dem von Earl MacPherson, und seine Mädchen haben eine Ausstrahlung und Glamour, der mit Gil Elvgrens Mädchen vergleichbar ist. Mit welchem Medium Freeman Elliot wirklich arbeitete ist ungewiss, die handvoll Originale, die auftauchten, waren in Öl auf Holz.

Zur Galerie