Harry Ekman

Über Harry Ekman gibt es nicht viel Informationen.
Gesichert ist aber, dass er mit Gil Elvgren und Huddon Sundblom in dessen Atelier zusammengearbeitet hat.
Kein Wunder also, dass sein Stil denen der beiden glich.
Er lebte ein paar Jahre in Chicago.
Seine Werke erschienen auf Kalendern, die von den Gesellschaften "Brown & Bigelow" und "Shaw-Barton" herausgegeben worden sind.
Er malte mit Öl.
Seine Girls sind immer in "lebendigen" Posen eingefangen worden.
Er fotografierte erst und malte dann.
Nicht nur Kalenderblätter, auch einige Werbeplakate hat er entworfen.
Es heißt, dass er als "Ghost" - Zeichner für Gil Elvgren in den 60ern einige Bilder gemalt haben soll.
Das Beispiel "Pearls for Polly" repräsentiert einen bemerkenswerten Sub-genre im PinUp-Bereich. Die Glamour-Pose eines Mädchens in einer Tracht. Der farbenfrohe Papagei, ein ungewöhnlicheres Haustier als der verspielte Köter, ist ein typischer Touch.

Solltet ihr mehr wissen als ich, bitte ich um eine E-Mail ...

Zur Galerie