Earle K. Bergey

Earle Kulp Bergey "The king of the brass brassier" wurde 1901 in Philadephia geboren, wo er aufwuchs und später von 1921 bis 1926 an der "Academy of Fine Arts" studierte. Er begann seine professionelle und künstlerische Karriere beim "Philadephia Ledger's Art Department", danach arbeitete er für das Magazin "Fiction House", wo er "pulp-artwork" ( was immer das auch ist ... ) produzierte. 1935 heiratete er und begann für die "Saturday Evening Post" zu arbeiten. Bergey zog mit seiner Familie nach Bucks County, Pennsylvania und eröffnete in New York ein eigenes Art Studio.
Seine PinUps zeichnete er für "La Paree" (1934-36), "Bedtime Stories" (1935), "Tattle Tales" (1934-38), "The stocking Parade" (Juni1938), "PEP" (1934-36), auch für die Film-Magazine "Gay Parisienne", "Film Fun" und "Snappy Stories" hat er ein paar Cover entworfen.
Von 1939 bis Ende der 40er erschienen Earle K. Bergey's "PinUp und Glamour Girls", in Brustpanzer und BHs gekleidet, auf den Titelseiten der Science Fiction Heftromane ( Pulps ). Hierzu gehörten die bekannten Magazine "Strange Stories", "Startling Stories" ( bis 1951 ), "Thrilling Wonder Stories", "Captain Future" und später kamen "Fantastic Story Quarterly", "Future Science Fiction", "Planet Stories" und "Popular Love" hinzu. 1948 wechselte er zu der schnellwachsenden neuen Taschenbuch-Industrie, wo er zuerst für "Popular Library" und dann für "Pocket Books" arbeitete. Seine Cover-Kunst, in der er sexy Pin-Up Girls in gefährlichen Situationen darstellte, halfen Millionen von Taschenbüchern zu verkaufen. Auch in der Werbung waren hin und wieder mal ein Bild von ihm zu finden.
Earle K. Bergey starb überraschend im Oktober 1952 bei einem Arztbesuch in Pennsylvania.

Zur Galerie